Batman Header
Batman Header 2

Gotham City
Gotham City
Batman and Catwoman

Die Philosophie bei Batman

Posted Dienstag, Juni 26th, 2012 at 08:45
Die Philosophie bei Batman

Heute widme ich mich mal etwas ganz anderem als 3D, Comic oder Film. Aber keine Sorge, der Eintrag dreht sich natürlich trotz allem um Batman, genauer über ein Buch von unseren geliebten Helden mit dem Titel Die Philosophie bei Batman: Eine Reise in die Seele des Dark Knight.
Ein Buch über einen Comichelden verbunden mit so einer schweren Kost, kann das gut gehen? Es kann, wie das Buch beweist und wer der Meinung ist, Batman und Philosophie verträgt sich nicht, der wird hier eines Besseren belehrt.

Das Buch nimmt die Figur Batman/Bruce Wayne ernst und versteht ihn auch, was nicht immer so selbstverständlich ist. Im deutschen Wikipedia (und ich denke auch nur dort) findet man Folgendes: ‘…der Milliardär Bruce Wayne durch sein Alter Ego Batman im Grunde nur das System schützt, aus dem er seinen Wohlstand zieht.’
Konträr dazu steht in der Einleitung des Buchs: ‘Er ist über alle Maßen reich, versagt sich aber jeden Luxus (außer einem Butler), nur um ein Ziel zu erreichen, das er niemals erreichen wird.’ Jeder, der sich auch nur ein wenig mit dem Batman Mythos befasst hat, sollte wissen, wie dies einzuordnen ist. Ich wollte dies nur kurz anführen, weil einem mit dieser Einleitung direkt bewusst wird, dass der Autor ein Batman Kenner ist, gut recherchiert hat und den Charakter wirklich versteht, was noch lange nicht bei allen Publikationen oder Lexika der Fall ist.

Batman in Denkerpose

‘Warum bringt Batman den Joker nicht um?’
‘Was würde Batman tun? Bruce Wayne als Vorbild.’
‘Beste Freunde? Batman, Superman und das Wesen der Freundschaft.’
Im Buch werden ziemlich viele Fragen aufgeworfen und auch versucht, ausführlich zu beantworten. Wer sich aber ein wenig im Leben mit den vielfältigen philosophischen Strömungen befasst hat, der muss zu dem Schluss kommen, das es die Eine Wahrheit nicht gibt. Und so werden die Taten Batmans auch unter den unterschiedlichen Gesichtspunkten bewertet und analysiert.

Ja, warum bringt Batman den Joker nicht einfach um? Wie viele unnötige und unschuldige Opfer hätten vermieden werden können, wenn Batman den Joker nach seinen Amokläufen nicht immer ins Arkham Asylum eingeliefert hätte, sondern ein endgültiges Urteil vollstreckt hätte. Mal ganz davon abgesehen, dass Batmans Abenteuer ohne den wohl größten Schurke der Comicgeschichte einiges an Klasse verlieren würden ;), wird dieses Problem im Buch mit Blick auf die Einstellungen von Utilitaristen oder Deontologen ausführlich besprochen, auch, und dies sei jetzt schon mal vorweggenommen, wenn es keine uneingeschränkt befriedigende Antwort gibt, ja, auch nicht geben kann. Dies ist nur ein Kapitel dieser interessanten Lektüre.

So werden viele Punkte, über die sich der eine oder anderer aufmerksame Leser der Batman Geschichten gewundert hat, auf Ihre Alltagstauglichkeit abgeklopft. Natürlich ist Batman eine Kunstfigur und seine zahlreichen Gegner zum Glück nur reine Phantasiegeschöpfe. Allerdings, und dies beweist das Buch, ist Batman im Laufe seiner über siebzigjährigen Geschichte zu einer fiktiven Persönlichkeit herangereift, die sich genauso analysieren lässt wie weitaus schwergewichtigere Literaturgestalten, dessen Taten man ausführlich bewerten kann und dessen Geschichten in vielen Fällen weitaus umfangreicher und viel mehr sind, als einfache, infantile Comicstrips.

Für jeden Batmanleser, der sich auch für die Hintergründe, die Motive und die Folgen von Batmans Taten interessiert, ist dieses Buch mehr als empfehlenswert. Es bietet einen Einblick durch die Augen Nietzsches, Wittgenstein oder Sartre in die Gedankenwelt des dunklen Ritters, seiner Freunde und Feinde. Dabei ist das Buch auch relativ aktuell gehalten und gönnt uns den Einblick in Batmans Seele durch das Heranziehen von den erfolgreichen Comic Novels wie ‘Das erste Jahr, ‘The Killing Joke’ und natürlich ‘Die Rückkehr des dunklen Ritters’ wie auch den Filmen und der Fernsehserie.

Die Philosophie bei Batman ist ein kurzweiliges Buch, jeden Cent wert und sollte auch bei jedem ernsthaften Batmanfan ein Platz im Regal neben den Comic Novels finden. Zu beziehen ist das Buch direkt beim Verlag oder natürlich auch bei Amazon oder im Buchhandel.

Ein Kommentar to “Die Philosophie bei Batman”

  1. Featured: The Batman | Crystal In Minds Says:

    [...] Ich zitiere nur kurz: “[...] Natürlich ist Batman eine Kunstfigur und seine zahlreichen Gegner zum Glück nur reine Phantasiegeschöpfe. Allerdings, und dies beweist das Buch, ist Batman im Laufe seiner über siebzigjährigen Geschichte zu einer fiktiven Persönlichkeit herangereift, die sich genauso analysieren lässt wie weitaus schwergewichtigere Literaturgestalten, dessen Taten man ausführlich bewerten kann und dessen Geschichten in vielen Fällen weitaus umfangreicher und viel mehr sind, als einfache, infantile Comicstrips.[...]” (batman 3D) [...]